Eikon - Internationale Zeitschrift fr Photographie und Medienkunst
D / E

Wallenstein 2007- Spielregeln der Macht


Einsendeschluss: 01.05.2007

Thematik

Junge Fotografen sind aufgefordert, die Aktualität des Theaterklassikers ‘Wallenstein’ künstlerisch zum Ausdruck zu bringen und Bilder von den Spielregeln der Macht zu finden.

Der Wettbewerb für junge Fotografen fragt nach der Aktualität von Schillers Klassiker Wallenstein. Mit diesem Foto-Wettbewerb begleitet die Deutsche Bank Stiftung Peter Steins monumentale Wallenstein-Inszenierung, die am 19. Mai 2007 in Berlin Premiere hat.

Schillers Wallenstein 

Friedrich Schillers ‘Wallenstein’-Trilogie spielt zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Der böhmische Feldherr Wallenstein verstrickt sich in ein dichtes Netz aus Intrigen, das seiner Kontrolle entgleitet und ihn selbst zu Fall bringt. An seiner Figur diskutiert Schiller Fragen, die auch heute noch von brennender Aktualität sind und deren künstlerische Gestaltung eine spannende Herausforderung darstellt: Gibt es Ideale, für die junge Menschen heute bereit sind in den Tod zu gehen? Wo endet Loyalität - wo beginnt Verrat? Und wie funktioniert Macht?

Teilnahme 

Erwartet werden fotografische Auseinandersetzungen mit diesen oder anderen Themen des Stückes.

Bis zum 1. Mai 2007 können junge Fotografen (Altersgrenze 27 Jahre) für den Wettbewerb einzelne Fotoarbeiten oder Serien aus bis zu drei Fotos einreichen.

Details zum Fotowettbewerb unter:
http://www.deutsche-bank-stiftung.de