Eikon - Internationale Zeitschrift für Photographie und Medienkunst
D / E

AKTUELLES

EIKON Aktuelles
EIKON Schaufenster: NOW AND TOMORROW: Detached
EIKON Schaufenster: NOW AND TOMORROW: Detached
lesen Sie mehr

Judith Huemer - balance of mind #001


Edition - EIKON balance of mind #001

2005
C-Print
21 x 28 cm, JubiläumsEdition EIKON
nummeriert und handsigniert
Auflage: 50 + III

Preis: € 154,00 (inkl. 10% USt)

zur Online Bestellung >>>

Beschreibung

„Ausgangspunkt meiner mehrteiligen Fotoserien ist das Körperliche und die menschliche Bewegung. Das Interesse Bildwelten zu kreieren, die von einer Dynamik aus Richtungswechsel und Überlagerungen, aus Detailschärfen und Stoffunschärfen bestimmt werden. Sowohl in der Bildkomposition als auch in der Positionierung der Fotos verzichte ich auf ein definiertes Oben und Unten.“ (Judith Huemer)

In der fünfteilingen Lambda Print Serie "balance of mind" posiert Judith Huemer im Studio vor der Kamera. Dem Diktat des Komperativs entzieht sie sich, indem sie das aufbegehrende Individuum durch ihre Körperrhetorik aus der zwanghaften Selbstbezüglichkeit löst und in einen virtuellen Raum wirft. Einmaligkeit und Originalität von analog im Studio produzierten Fotografien treffen in "balance of mind" auf die digitalen Optionen der Reproduzierbarkeit.

Judith Huemer tritt erneut die reale, performative und in weiterer Folge mediale Reise an, die sie zunächst auf den Mexikoplatz und den Brunnenmarkt in Wien führt. Auf diesen Umschlagplätzen diverser Kulturgüter aus aller Welt entdeckt sie farbenprächtige Decken aus welchen sie kuschelige Overalls produziert und die sie sich für ihre Performance vor der Kamera überzieht. Judith Huemer schlüpft selbst in die Rolle der Akteurin und stellt sich der Herausforderung, den Körper in unterschiedlichste Posen zu bringen.

In den aus dieser Studiosession resultierenden Fotografien sind der Körper und das Gesicht der Künstlerin völlig verhüllt und dadurch nicht mehr identifizierbar- eine kulturkritische und zugleich inspirierende Reflexion über die Möglichkeiten der körperlichen Manipulationen durch gesellschaftliche Handlungsrituale und durch die Medien gelangt hier zum Ausdruck.

Zum Werk der Künstlerin

Neben ihren partizipatorischen Performanceprojekten, in welchen sie unter anderen im Rahmen der Ausstellung "Born to be a Star" (2004) in der Künstlerhauspassage unter Publikumsbeteiligung ein Tanzvideo realisierte, verfolgt Judith Huemer das Konzept, die Auswirkungen performativer Kunstprojekte auf ihre mediale Autonomie zu überprüfen.

Lesen Sie mehr über die Künstlerin in EIKON #50, 2005, S.14-21, Judith Huemer, balance of mind (Autorin: Ursula Maria Probst)

zur Online Bestellung >>>